Wilhelmine


Die Künstlerin Wilhelmine passt wie ihre Stadt Berlin in keine Schublade.  Die Single "Meine Liebe":  In ihrer Debüt-Single geht Wilhelmine mit uns ein Stück ihres bisherigen Weges. "Ich verlieb’ mich viel zur gern / Um mich dafür zu erklären"  Wilhelmine liefert zu federnden Pop-Klängen, warmer Instrumentierung und jubilierenden Bläsern ein euphorisierendes Statement der Befreiung. Herkunft: Geboren in Kreuzberg, aufgewachsen in Berlin und im Wendland.  Aufgewachsen in einem besetzten Haus in Kreuzberg kurz nach Mauerfall. Besuchte einen deutsch-türkischen Kindergarten. Ihre Songs spiegeln ihre Freiheit und ihr Verliebtsein ebenso wie Erfahrungen mit Sucht und Ressentiment. Irgendwo zwischen zwanzig und dreißig, zwischen Verlorensein und Neusortieren, erzählen ihre Songs vom Nichts-Haben und Sich-Wiederfinden, von Aufschwung und Zuversicht, von der Reise, von Sehnsüchten, vom Anfang, vom Antrieb, vom Lachen, von der Liebe.

 

Links:

 

www.facebook.com/wilhelminesmusik

www.wilhelminesmusik.de