Vera Klima


„Ich komme aus einer musikalischen Familie“, untertreibt Vera Klima. Den ersten Musikunterricht bekam sie mit vier Jahren. Wahrscheinlich muss sie mittlerweile erst mal nachzählen, würde man sie fragen, wieviele Instrumente sie spielt. Über 18 Jahre stand sie zusammen mit ihrer Schwester auf der Bühne. Nachdem diese 2016 die gemeinsame Band verließ, war das für Vera Klima wie "wieder laufen lernen". Und das hat bravourös geklappt. Mit ihrer ersten Single "Play", eine entspannte Hymne zum Thema Erwartungsdruck, zeigt Vera Klima - so gehen moderne Pop-Songs auf Deutsch. „Wir leben in einer Zeit, in der es normal geworden ist, dass jeder nur noch ein hundertfach gefiltertes Best-of von sich zeigt. Das hat meistens nichts mit der Realität zu tun, kann aber ganz schön frustrierend sein, wenn man sich ständig damit vergleicht“. Endlich sagt es mal jemand. Nach gut zwei Jahrzehnten in Eigenregie vor und hinter dem Mikrophon, gründlichen Tour Erfahrungen, auch vor Andreas Bourani oder Max Mutzke, und einem Achtungserfolg in der digitalen Welt mit dem Lied "Schwesterherz", schlägt Vera Klima mit „Play" ein neues Kapitel auf. Moderne Beats treffen auf Vera’s klare, unverwechselbare Stimme, produziert von Andreas Herbig und Patrick Salmy (u.a. Adel Tawil, Udo Lindenberg). Vera Klima geht jetzt einen neuen, ihren eigenen Weg - wer ihr zuhört, den nimmt sie gerne mit.

 

Links:

 

www.klimamusik.de

www.facebook.com/klimamusik