Ulrich Zehfuß

Songwriter Ulrich Zehfuss veröffentlicht mit „Selber groß“ einen Popsong über das plötzliche Bewußtwerden des eigenen Erwachsenseins. Stimmlich unterstützt wird er dabei von der Berliner Sängerin Dota Kehr, deren gemeinsamer Mentor das Lied inspirierte.  Nachdem Ulrich Zehfuss lange genug durch ein bürgerliches Leben gestreift war, meldete er sich 2016 mit einem neuen Album voller erwachsenem Songwriter-Pop in der Musikwelt zurück. Im Deutschlandfunk begrüßte man sogleich einen »der interessantesten deutschsprachigen Liedermacher« zurück, der in den Neunziger Jahren mit seiner Band BUNT bereits den Südwesten des Landes aufgemischt hatte. Sein Handwerk hatte er über die Jahre bei Christof Stählin in dessen Liedermacherschule SAGO gelernt und verfeinert. Als Stählin im Herbst 2015 verstarb, machte sich Zehfuss zusammen mit einer weiteren SAGO-Schülerin, Dota Kehr, auf den Weg zu dessen Beerdigung. Ein windiger Tag, der nicht nur das Haar zerzauste, sondern auch die Gedanken und Gefühle, die sich jetzt in "Selber groß" wieder zu ordnen trachten. »Christof war ein geistiger Vater und Mentor für uns, sein Tod bedeutete einen großen Verlust«, erzählt Zehfuss von dem Augenblick, in dem man sich seiner eigenen Selbstständigkeit bewußt wird. Eine Hand, die man schon längst losgelassen hatte, wird im Fall der Fälle nicht mehr zu greifen sein. Was eine traurige Ballade vermuten lässt, steckt Zehfuss in einen nach vorne gehenden Popsong, zaghaft hoffnungsvoll: »... und die Aussicht ist ganz schön.«

 

 

Links:

 

www.zehfuss.de

www.facebook.com/ulrichzehfuss