Station 17

Station 17 haben seit ihrer Gründung 1988 eine lange, weite und vielschichtige Reise hinter sich. Von frühen Momenten, die an abstrakte Hamburger Schulen erinnerten, über Kollaborationen mit einer Vielzahl von Elektronik- und HipHop-Musikern bis zum heutigen Status, den Gitarrist und Bassist Peter Tiedeken wie folgt beschreibt: „Es geht nur um die einzelnen Künstler und wie die Gruppe die Stärken der einzelnen Mitglieder nutzt. Wir sind eine heterogene Gruppe, die unter-schiedlicher in den Geschmäckern kaum sein könnte. Das erzeugt eine Vielzahl an Klangfarben und Nuancen, die man in anderen Bands wohl niemals findet." Noch vor Veröffentlichung ihres neuen Albums melden sich die Hamburger Station 17 zurück mit einer besonderen Single. Gemeinsam mit Strizi Streuner von FRITTENBUDE entstand das Stück "Alles für Alle". Im Refrain ist die iranische Sängerin Parija Masoumi zu hören, die mit diesem Lied ihren Einstieg bei Station 17 feiert. Das treibend poppige Stück formuliert das Anliegen, das Leben freiheitlich und selbst bestimmt zu gestalten. "Alles für alle" ist ein Lied auf die Vielfalt und auf die uneingeschränkte Partizipation. Produziert wurde das Stück im hauseigenen Tonstudio von Mitgliedern der Band.

 

 

Links:

 

www.facebook.com/Station17.BandPage