Selbstbedienung

Seit Jahren nicht gesehen und auf einem Punkkonzert wieder gesehen gründete sich 2007 die Band Selbstbedienung. Angetrieben durch ihren Tatendrang und der jugendlichen Unzufriedenheit gegenüber dem System erschien 2010 bereits die erste EP mit 6 Liedern. Brachialer, ehrlicher Deutschpunk, der vor allem die Schattenseiten unserer Gesellschaft belichtete. Als ihr Lieblings-Fussballclub St. Pauli im selben Jahr sein 100-jähriges Bestehen feierte, konnte die Band auch einen ihrer Songs zur Jubiläums-CD „St. Pauli Einhundert“ beizusteuern. Nach zehn Jahren Bandgeschichte, drei veröffentlichten Alben, diversen Festivalauftritten und Tourneen sind die bunten Haare und die zerrissenen Hosen einem neutraleren Bild gewichen. Der Punk im Herzen schlägt jedoch rhythmisch weiter. Dementsprechend hat sich auch die Musik gewandelt. Musste vor zehn Jahren jeder Song noch laut, schnell und maximal drei Akkorde aufweisen, so legt man heute doch mehr Wert auf Melodie und Rhythmus und scheut sich auch nicht vor langsameren, klangvolleren Liedern. Und dennoch kreiert Selbstbedienung immer noch energiegeladenen Punkrock und trägt ihn auch mit Freude auf die Bühne. Der Kontakt zum Publikum ist ein Muss, Unterhaltung garantiert. 2019 starten Selbstbedienung wieder neu durch. Nach der Veröffentlichung ihrer ersten Single zeigen sich Drei musikalisch von einer neuen ruhigeren Seite. Inhaltlich ist die klare Kante jedoch immer noch zu spüren. Daher kommt „Niemals so wie ihr“ mit einer klaren politischen Aussage daher, verpackt als Punkballade mit eingängigem Hook. Die zweite Single der Deutschrock/Deutschpunk-Band Selbstbedienung verkörpert das Gefühl welches tief in einem steckt, weg von Zu Hause zu sein. Egal ob es eine Person verkörpert, eine Stadt oder sogar einen Geruch, die Sehnsucht holt einem immer wieder nach Hause zurück. Am Gesang wurde die Band von der wunderbaren Fabienne Erni (Sängerin der Band Eluveitie) unterstützt.

 

 

Links:

 

www.selbstbedienungdieband.ch

www.facebook.com/Selbstbedienungdieband