Malaka Hostel

“Öffnet die Grenzen für die Coyoten der Liebe“ war bislang ihr Schlachtruf.Nun kommen die Weltenbummler zurück mit zwölf einschlägigen Nummern und einem ganz klaren Statement: “Dizko Fatale -Amore Total”, so der Titel ihres ersten Longplayers. Mit Dizko Fatale werden Genre-Mauern eingerissen undBrücken zwischen ganzen Kontinenten gebaut. “Wo wir herkommen, ist es schön –wo wir hingehen, wird es noch schöner”, so ihr Credo. Als Global Umpa bezeichnen sie ihren ganz eigenen Music-Clash aus straightforward Polkas, Latin, Ska oder rockigen Balkan Tunes, mal eine folkige Ballade. Eins ist sicher: der Umpa Faktor ist garantiert –emotional überzeugend und mit leidenschaftlicher Energie performt! Malaka Hostel singen auf griechisch, spanisch, englisch, französisch und in anderen Sprachen. Traditionelle Elemente aus aller Welt werden mit modernen Sounds kombiniert. Quentin Tarantino surft mit Emir Kusturica um die Wette; System of a Down schweben auf einem fliegenden Teppich durch die Unendlichkeit der musikalischen Galaxie. Malaka Hostel wagen es auf liebevolle Weise, nicht nur altbekannte Genres zu vereinen, sondern innerhalb eines Songs Sprachen, Sphären und Musikgenres zu wechseln, ohne dabei in die Beliebigkeit abzudriften. Als umtriebige Live-Band lernen die Musiker von Malaka Hostel natürlich viele Menschen kennen, und das hat sich auf auf die Produktion von “Dizko Fatale” ausgewirkt: etliche Freunde der Band haben als Gastmusiker ins “Malaka Hostel” eingecheckt und zum Gesamtkunstwerk beigetragen.

 

Links:

 

www.facebook.com/malakahostel

www.malakahostel.com