Lumbematz

Seit 2018 verbreiten „Lumbematz“ aus Saarbrücken mit ihren frechen und vor Lebensfreude strotzenden Texten eine ausgelassene Stimmung. Obwohl man „Selber Schuld“ ist, wenn man sie einlädt, ist man letztlich selber schuld, wenn man sie verpasst. „Lumbematz“ Eine Landstraße irgendwo im Südwesten der Republik. In einer Wiese liegen die fünf Jungs und das Mädchen im Schatten, direkt neben einem kleinen Bach, welcher gemütlich durch das noch ruhige Tal plätschert. Manch einer, der die Gang schon kennt, würde es als Ruhe vor dem Sturm bezeichnen. Denn wenn es dunkel wird und die Party steigt, werden die Instrumente ausgepackt und die Verstärker aufgedreht. Ein starker, rauer Gesang tönt durch die Boxen ... der Sturm kann beginnen! Die frechen und vor Lebensfreude strotzenden Texte sind auf Deutsch und erzählen von Freundschaft, Party und Abriss. Sie weichen auch gelegentlich Themen wie Sehnsucht und Verlust. Gitarren, Bass und Schlagzeug sorgen für ein solides Fundament, während das Zusammenspiel von Banjo und Geige dem Ganzen einen eigenen Charakter verleiht. Die einprägsamen Refrains gehen direkt ins Ohr und können von jedem mitgegrölt werden. Jeder, der Grund genug hat, sich darauf einzulassen, wird hiermit herzlich eingeladen, Teil der Eskalation zu werden. Man sollte sich nur einer Sache bewusst sein: Obwohl man „Selber Schuld“ ist, wenn man sie einlädt, ist man letztlich selber schuld, wenn man sie verpasst. Für immer, Lumbematz.

 

Links:

 

www.lumbematz.de

www.facebook.com/Lumbematz