Kyona

KYONA. Das ist indianisch für 1. „Aufgehende Sonne“ und 2. „Großer brauner Hügel“. Bei weiteren Recherchen ergab sich aus dem Japanischen noch „Roter Apfel“. Die Bedeutung fanden wir schön und sie hat uns zum Lachen gebracht.“ Sie sind eigentlich ein Trio. Das Dreieck bilden Sänger Jens (25), Gitarrist Mike (27) und Schlagzeuger Valentin (30). Ein Liveauftritt mag täuschen, denn plötzlich stehen da 5-11 Leute auf der Bühne. Je nachdem… Mit Streichern und Bläsern wird es dann richtig fett. Fetter Pop-Rock Sound auf Deutsch - man ahnt eine Mischung aus Bosse, Jennifer Rostock und Clueso, wobei die Stimme des Leadsängers oft mit der von Johannes Oerding verglichen wird. Das Songwriting im Studio, sowie die Proben und einige der Konzerte werden jedoch zu dritt gestemmt. Dann entstehen packende Kurzgeschichten in sehr unterschiedlichen Stimmungen. KYONA ist die neue Achterbahn im Freizeitpark. Klein und groß darf rein – geht aber schon ordentlich ab. Die Koblenzer Band im neuen Kyona Gewand ist noch ziemlich jung. Die erste Single „Paddelboot“ kam am 17. Mai auf den Markt. Wenige Wochen später, am 07. Juni veröffentlichten die Jungs ihre Debüt EP „Finde Mich“, die sie in einem großen Release Konzert im Luxor in Koblenz gebührend feierten. Nach den zwei offiziellen Videos zu „Paddelboot“ und „Spuren“, folgt Ende Juli das Video zu „David gegen Goliath“, dem Grande Finale der EP. Weiterhin, so sagten sie im Interview im SWR1 Studio, sind eine EP Tour, zwei weitere Single Veröffentlichungen und eine Albumproduktion geplant. „Wir sind bereit für die Reise. Bis jetzt war es schon wundervoll. Und es scheint erst der Anfang zu sein!“

 

 

Links:

 

www.facebook.com/kyonamusic

www.kyonamusic.de