König Kobra

König Kobra - Die sechsköpfige Crew aus der Stadt Essen, dem geografischen Herzen der Metropole-Ruhr, verschreibt sich seit 2016 einem ausgewogenen und bunten Mix unterschiedlicher Musikstile. Die Musikalische Grundlage, der inzwischen lokal etablierten Band, bilden unterschiedliche Charaktere mit teilweise sehr verschiedenen Musikbiographien. Zusammengehalten von dem berühmten roten Faden in ihrer Musik, bilden die zwei stimmkräftigen Sänger auf der Bühne eine Einheit gegen schlechte Stimmung, Langeweile und Bewegungshemmung. Eingängige Texte in deutscher Sprache, kombiniert mit tanzbarer Rhythmik lassen das Publikum nicht lange stillstehen. Die Shows von König Kobra leben von einer energiegeladenen und bewegungsintensiven Bühnenperformance der gesamten Band. Humorvolle Interaktionen mit dem Publikum während der Show, ein authentischer und immer positiver Kontakt zum Publikum auch nach der Show, machen König Kobra für Veranstalter, Mitmusiker und Gäste zu echten Sympathieträgern. Nachdem König Kobra im Oktober 2017 ihre EP veröffentlicht haben, folgt nun im Mai 2019 das Debut Album. Mit dem Titel -Level für Level- kommt das Album in einer Mischung aus Retro-Chic und modernem Songwriting daher und nimmt die Zuhörer- und Zuhörerinnen schnell mit auf eine Zeitreise bis zur Mitte der 90er Jahre und wieder zurück. Wilde Zeiten, Momente zum Nachdenken und das Schöne im Leben werden durch ihr Bekenntnis zum Humanismus und der Solidarität abgerundet. In guter König Kobra Tradition wurden wieder verschiedene Genres miteinander verarbeitet und im wahrsten Sinne des Wortes in Harmonie gebracht. Die sechs Musiker treten mit diesem Album einmal mehr den Beweis an, dass sich Elektrobeats, Synthiesounds, Punkrock und Hardcore absolut nicht ausschließen müssen, sondern voneinander profitieren können. Im eigenen Studio produziert und aufgenommen und für den Feinschliff mit den Pitchback Studios kooperiert, überzeugt das Gesamtwerk durch gutes Songwriting, professionellem Sounddesign und liebevoll gestaltetem CD Artwork. 

 

Links:

 

www.facebook.com/KoenigKobra

www.koenigkobra.com