Julia Engelmann

Als Deutschlands berühmteste Poetry-Slammerin sollte der Name Julia Engelmann mittlerweile vielen bekannt sein, als Stimme ihrer Generation begeisterte sie bereits ein Millionenpublikum.  Sie veröffentlichte bereits drei Bücher, die allesamt auf der „Spiegel Bestsellerliste“ landeten.  Die gebürtige Bremerin ist kürzlich 25 geworden. Sie weiß also, wovon sie spricht, wenn sie sich in ihrem neuen Live Programm u.a. dem Thema „Quarter Life Crisis“ widmen wird. Der Künstlerin liegt das Thema „Mental Health“ am Herzen, gerade weil vor allem junge Menschen zunehmend unter Depressionen leiden. In ihrer bekannten humorvollen und optimistischen Art redet sie außerdem über das „Second-Hand-Life“ der Generationen Y und Z, weiht uns in die ewigen Tiefen der Social Media-Welt ein und erklärt, was es mit dem „neuen Minimalismus“ auf sich hat. Julias Texte und Songs sind dabei mal leise und nachdenklich, mal mitreißend und voller Lebensfreude. Nun begeistert sie ihre Fans auch mit neuer Musik: „Grüner wird’s nicht“ ist der Titel des neuen Liedes von Julia Engelmann. Zu dem Lied sagte sie selbst „Ich vergesse manchmal, wie frei ich bin und dass mein Glück in meiner Hand liegt. Mit guten Gedanken ist es wie mit dem Zähneputzen: ich denke sie jeden Tag wieder neu!!“. Dieser Satz spiegelt sich in ihren Zeilen wieder und zeigt auch die Verbindung zu dem gleichnamigen Gedicht „Grüner wird’s nicht“, das Julia Engelmann auch zu dem Lied inspirierte.

 

 

 

 

Links:

 

www.juliaengelmann.de

www.facebook.com/juliaengelmannofficial