Jamie-Lee

Jamie-Lee ist erwachsen geworden. Sie hat mit 17 The Voice of Germany und den deutschen Vorentscheid für den ESC mit ihrem Hit "Ghost" gewonnen. Sie hat Deutschland in Stockholm im Finale vertreten und es sogar auf das Cover der New York Times geschafft. Jetzt, mit 21, ist Jamie-Lee gewachsen. Sie hat sich ausprobiert und auch musikalisch in alle Richtungen gearbeitet. So ist sie auf den Songwriter und Produzenten Tobias Röger getroffen, mit dem sie eine neue und eigene musikalische Sprache gefunden hat. Sie schreiben auf deutsch, so kann sie sich ganz natürlich ausdrücken. Authentisch und eingängig, mit Texten, wie ihr der Schnabel gewachsen ist, nimmt sie kein Blatt vor den Mund und drückt in ihrer Musik das aus, was neben Hochglanz und Perfektion viele Mädchen in ihrer "Generation Instagram" bewegt. Sie steht für eine ganze Generation und Bewegung junger Mädchen, die als erste ganz mit sozialen Medien aufgewachsen sind und lernen mussten, die Balance zu halten zwischen sich zeigen und bei sich zu bleiben. Die Sängerin aus Hannover nimmt sich selbst nicht allzu ernst und fühlt sich im Rampenlicht wohl. Aber Jamie-Lee hat auch eine andere Seite, wie sie sagt: „Ich bin einemotionaler Mensch. Ichwirke manchmal vielleicht ein wenig frech oder laut,aber ich bin auch eine sehr nachdenkliche Person.“ Die faszinierend eigenständige Ausnahmekünstlerin lebt vegan und ist überzeugte Tierschützerin. Sie engagiert sich für Karuna e.V. und Peta, ist außerdem als Jury Mitglied beim „Eine Welt Song“ bereits im zweiten Jahr dabei.Nach der intensiven Reise zum ESC nach Stockholm, hat sich die 21-jährige, die ein riesen K-Pop-und Korea Fan ist, einenlangersehnten Traum erfüllt: Sie ist nachSeoul gereist, derHochburg des K-Pop. Dort hat Jamie-Lee nicht nur allerhand Spannendes und Witziges erlebt und für ihren YouTube-Kanal festgehalten, sondern auch gleich noch das Video zur zweitenSingle "Wild One" ihres Albums "Berlin" gedreht. Die Liebe zum K-Pop macht sie zu einer Instanz in der deutschen Fan Szene. Sie berichtet regelmäßig über neue Bands und stellt diese auch gern mal auf ihrem YouTube-Kanal oder Instagram vor. Wie zuletzt M.O.N.T., die Jamie-Lee auch bei ihrer Show in Köln als Support unterstützt hat. Darüber hinaus war Jamie-Lee für den Kanal Toggo aktiv und hat für die Disney Serie „Spirit“ den deutschen Titelsong aufgenommen. Diese Version ist mit über 8,4 Mio Klicks deutlich erfolgreicher als das US Original und die erfolgreichste aller Versionen des Titelsongs.

 

 

Links:

 

www.facebook.com/jamieleekriewitzofficial

www.jamie-lee.eu