Berge

Berge - „Mein Lied“ richtet sich an alle Menschen, die sich für eine bessere Welt einsetzen und kann durchaus als Hymne einer Bewegung verstanden werden. Berge beziehen klare Stellung – ganz ohne Zeigefinger-Mentalität. Berge sind das Berliner Singer-Songwriter-Duo Marianne Neumann und Rocco Horn. Die beiden schreiben seit dreizehn Jahren zusammen deutschsprachige Popsongs. Nach ihrem Debütalbum „Keine Spur“, einigen Singles und ausgiebigen Tourneen wurden sie mit den Songs ihres zweiten Albums „Vor uns die Sinnflut“ 2015 einer breiteren Öffentlichkeit bekannt. Vor allem die packende Tierschutzhymne „10.000 Tränen“ verbreitete sich online viral und steht heute allein bei YouTube bei 5 Millionen Klicks. Auch die weiteren Singles „Wir sind frei“, „Ich bin hier“ und „Glück“ verbreiteten sich rasant. Kein Wunder, dass das ankommt. In Zeiten von Entfremdung, Fake-News und rauer werdenden Diskursen, bilden Berge einen Gegenpol und stehen mit ihrer Musik konsequent für Menschlichkeit, Offenheit und Liebe ein. Eine Botschaft, die keine Sprachbarrieren kennt, wie die beiden jüngst auf Europa-Tour mit US-Star Jason Mraz bewiesen. Für Berge war es kein Problem mit deutschen Songs die ausverkaufte Royal Albert Hall zu einer Gruppenumarmung zu bewegen. Vor einigen Wochen haben Berge einen Aufruf gestartet: sie suchten ganz normale Menschen, Vereine, Projekte oder auch Unternehmen, die sich für eine bessere Welt stark machen. Einige dieser großartigen Organisationen (Viva con Aqua, Fridays for Future, Warchild, Terre des Femmes), aber auch tolle kleinere Vereine (I plant a tree, Freunde fürs Leben, Street Dog Care) und engagierte Einzelpersonen (Maggy Gschnitzer, Hof des Vertrauens) werden im Video zu „Mein Lied“ vorgestellt. Das Album „Für die Liebe“ ist für den 30.08. geplant.

 

 

 

 

 

 

Links:

 

www.facebook.com/hoertberge

www.hoertberge.de