Zweierpasch

Faust in die Luft, Boombox aufdrehen, den Regenbogen feiern. Zweierpasch stehen für urbanen Rebellensound, Internationalität und politische Botschaften. Die siebenköpfige World HipHop Band aus dem deutsch-französischen Grenzgebiet erhöht die Schlagzahl: Nach ihrem Studioalbum „Un peu d’Amour“ (Nov. 2019) erfindet sie sich mit der Single „Farbenrausch“ neu. Kratziger und elektronischer kommt der Track daher. Mit einem Four-to-the-Floor-Beat, einer Portion Dub und Elektro-Eskalation à la Deichkind. Farbenrausch ist ein Anti-Rassismus-Song. Eine glasklare Ansage gegen Rechts. Ein Mahnmal für Hanau, Halle und Georg Floyd. Mit Bass, Bläsern und deutsch-französischem Rap. “Braun jetzt Staatsfeind”, heißt es im Uptempo-Flow der Zwillingsfrontsänger Felix und Till. Während Rap-Sternchen über Drogen, Autos und heiße Ladys fabulieren, ist Musik für die deutsch-französischen Lyricists politische Kunst. Seit 2012 touren Zweierpasch durch Europa, Afrika und Asien. 2017 waren sie “Freiburgs Band des Jahres”. 2018 haben sie in Paris die höchste Auszeichnung für deutsch-französisches Engagement erhalten: den Adenauer-de-Gaulle-Preis. 2019 spielten sie vor 10.000 Fans im westafrikanischen Mali und coachten dort 150 junge Rapper zu HipHop und Demokratie. Das Zweierpasch-Spektrum geht von Rap zu Reggae, von Dancehall bis Chanson, von Rock bis World. Während des Corona-Shutdowns haben die Grenzgänger zehn Videos veröffentlicht. Jetzt setzen sie ein knallbuntes Ausrufezeichen dahinter: „Farbenrausch – Tiefschwarz ist out, Braun zu monoton, tausch es aus!” Ist Deutschland rassistisch? Zweierpasch haben ein Gegengift angerührt - mit Saxofon und Susafon, Conscious Rap und Synthesiser. Achtung, das kann farbenblind machen - und zu neuem Durchblick verhelfen.

 

 

 

 

 

Links:

 

www.facebook.com/Zweierpasch

www.zweierpasch.blogspot.de