Sebel

Die erste Eigenproduktion „Kein Superstar“ liegt nun 18 Jahre zurück, in der Zwischenzeit startete Sebel als Musiker richtig durch. 2019 steht er kurz vor dem Release seines vierten Albums: „Windstärke 10“ erscheint am 1. März und wird erneut wunderbare Geschichten aus dem Leben erzählen. Nach dem ersten Vorboten „Wetter“ meldet sich Sebel  nun mit der zweiten Single „So fängt Liebe an“ inklusive Musikvideo zurück. Authentisch, geradeheraus und mit mitreißendem Charme – in seinen Songs trifft Sebel den richtigen Ton. Der Selfmade-Musiker mit Ruhrpottschnauze ist einer, der die Dinge beim Namen nennt. Der einen scharfen Blick fürs Detail hat und irgendwo zwischen stillgelegten Zechen, knorrigen Kneipen und Dönerbuden die Inspiration für seine Musik findet: handgemachter Deutschpop mit kraftvollen, lyrischen Texten, die mitten aus dem Leben kommen und voller Herzblut sind. Die zwischen Melancholie, Hoffnung und Selbstironie schwanken und damit in der deutschsprachigen Musiklandschaft etwas Besonderes sind. Als Multiistrumentalist, Produzent und Songschreiber arbeitete Sebel in den vergangenen Jahren mit vielen namhaften Künstlern zusammen, so spielt er seit zehn Jahren an der Seite von Deutschrocker STOPPOK, war 2017/18 mit Rapper Alligatoah auf erfolgreicher Duo-Tour und  produzierte Anfang diesen Jahres auch dessen Single „Nicht Wecken“. Dass diese in gleich mehreren Versionen erschien, zeigt wie offen Sebel gegenüber anderen Musikgenres ist und wie viel Herzblut und Kreativität der Musiker in seine Arbeit steckt. Auch wenn es um seine eigenen Songs geht, ist Sebel stets für eine Zusammenarbeit mit befreundeten Musikern zu haben. Für die Zeit nach dem Release von „Windstärke 10“ wird er sich mit einer anderen Szenegröße aus der deutschen Poplandschaft zusammenschließen und mit keinem Geringeren als Henning Wehland die Bühnen Deutschlands bespielen.

Der 39 jährige Singer-Songwriter SEBEL hat kurzerhand einen Song über die aktuelle Lage der Corona Krise geschrieben und aufgenommen.
Das Facebook Video berührt jetzt schon tausende von Menschen und spricht vielen aus der Seele. Dies schreibt der Recklinghäuser zu seinem Song: Bewegende Zeiten! Was sich gerade auf unserem Planeten abspielt, lässt mich nicht kalt und ich bin fest davon überzeugt, dass dies ein tiefer Einschnitt in der Geschichte unserer Gesellschaft, so wie wir sie kennen und täglich leben, sein wird. Nicht nur in unserem Land, sondern auf der ganzen Welt. Die Dinge werden sich gravierend ändern und sich neu ordnen. Ich glaube, wir haben derzeit noch keine Vorstellung davon, wie krass dieser Einschnitt sein wird. Es liegt jetzt in unseren Händen, wie wir aus dieser Krise hervorgehen. Diese Gedanken haben mich dazu bewegt, dieses Lied zu schreiben.

 

 

 

 

 

 

 

Links:

 

www.facebook.com/sebelmusik

www.sebel.de