Pippa

Mit "Coco Chanel" trägt PIPPAs nächste Auskopplung auf ihrem aktuellen Album "Idiotenparadies" nicht nur einen klingenden Namen, im Song greift die vielseitige Künstlerin zudem ein Thema auf, das in der modernen Leistungsgesellschaft in der wir leben gerne verschwiegen wird: Das Scheitern. Befragt man PIPPA danach, erfährt man mehr über sie als Person und ihre Philosophie. "Scheitern ist der Nährboden für alles. Es ist der Dünger, der echtes und frisches Grün wild und unangepaßt wachsen läßt. Aber gleichzeitig ist es auch schwer, unangepaßt zu sein, denn die menschliche Natur strebt und sehnt sich nach Zugehörigkeit und dem Gefühl der Einheit." sagt sie selbst dazu. Und weiß dabei natürlich, daß dies nicht nur nicht ständig möglich sondern darüberhinaus gar nicht immer wünschenswert ist. So wie es eben die große Coco Chanel, die sich wenig um die Konventionen ihrer Zeit gekümmert und dabei auch das Scheitern in Kauf genommen hat, vorgelebt hat. Musikalisch umgesetzt hat PIPPA dieses Thema als akustische Ballade, live aufgenommen, die der Vermittlung dieser Lebenseinstellung genug Raum läßt. Und schlußendlich das tröstliche Gefühl vermittelt, "daß wir alle nur klein und unwichtig sind, wie Pippa meint „Die Erde ist nicht das Zentrum - sie ist nur die Discokugel, die das Universum anstrahlt. Wir sind nur der Scheinwerfer."

 

 

 

 

 

 

Links:

 

www.facebook.com/pippamusik

www.pippamusik.at