Le Fly

Keine Frage: Corona nervt. Uns alle. Der Virus zwingt uns dazu, zu Hause zu sitzen, die Ruhe zu bewahren trotz „Homeoffice mit Kids“, andere Menschen nicht liebevoll anzukumpeln. Mit anderen Worten: Corona ist in seinem ganzen Wesen ein spaßbefreiter Vollhonk – und damit der natürliche Feind von Le Fly. Somit lag es auf der Hand, dass die Eckis aus Hamburgs lebendigstem Stadtteil St. Pauli den Kampf mit diesem Endgegner aufnehmen würden: Willkommen zu LeFlys „Quarantäne Jams“, fresh aus den Wohnzimmern der Hansestadt. Doch Le Fly wären nicht Le Fly, wenn sie einfach nur das machen würden, was derzeit bald alle Musiker tun, die weder touren noch zusammen ins Studio dürfen, indem sie einfach ein Wohnzimmer-Konzert als Streaming anbieten. Dafür ist die Truppe schlicht zu kreativ. Und deshalb erscheint am 1. Mai mit „Gepäckträger“ eine neue Le Fly-Single. Alles runterfahren Stand by für uns Draufgänger
Pausen sind gesund und Bücher keine Staubfänger
aber ich brauch länger mit allem umzugehen

Für den Kopf such ich mir n neuen Ausflugsort
Fitter als zuvor denn alle machen draußen Sport
und ich hab ewig nicht mehr so viel telefoniert

Ja auch Zuhause könn’ wir vieles Neues ausprobieren
wir brauchen Zeit wollen wir den Kopf und Virus auskurieren
es kommt der Tag an dem wir alle in die Bar marschieren
uns in den Armen liegen

Pass auf Baby Das wird ein Fest nach der Quarantäne
Lebensfreude wie eine Fontäne
Ist schon krass wie sehr ich mich sehne
nach der Nähe

Kann man lässiger und zugleich präziser auf den Punkt bringen, wie sehr uns „Social Distancing“ jede Freude zerballert? Einmal mehr beweisen Le Fly damit, dass ihnen kein Gegner zu groß und kein Kampf zu schwer ist, um uns allen das zu bringen, wonach sich jeder sehnt: Menschliche Nähe als ein Ausdruck purer Lebensfreude.

 

 

 

 

Links:

 

www.facebook.com/tanzmusik

www.lefly.de