Kind Kaputt

Kind Kaputt - Es tut mir leid. Die neue Single von Kind Kaputt ist eine Entschuldigung an die Boomer-Generation. Die Band hat den „Sommer ohne Festivals“ im Studio verbracht und zusammen mit Mathias Bloech (Sänger der Band Heisskalt) an neuen Songs gearbeitet. Der erste davon erscheint am 6. November und trägt den Titel „Gründe“. Rastlos treibt es die Band 3:14 min lang vorbei an überholten Werten und konservativen Idealen. Man arbeitet sich ab an einer Generation, die ihre Kinder viel zu oft als Taugenichtse und Faulenzer verklärt und bittet im selben Atemzug ganz kleinlaut um Verzeihung. Energischer als zuvor und tanzbar wirkt der neue Song des Quartetts, das mit „Gründe“ den Spagat zwischen peitschendem Indie und knirschendem Rock unternimmt. Offen bleibt, wie ernst die Entschuldigung in diesem Song gemeint ist. Aber das wird man ihnen verzeihen. Die Postcore-Durchstarter Kind Kaputt haben den „Sommer ohne Festivals“ genutzt, um im Studio an neuen Songs zu werkeln. Mit „GRÜNDE“ erscheint am Freitag, 06. November ein erster neuer Track, welcher von Mathias Bloech (Heisskalt) produziert wurde und mit dem sich die Band bei der Boomer-Generation „entschuldigen" möchte. Stilistisch vollziehen Kind Kaputt mit dem Song weiter den Wandel vom sperrigen Posthardcore ihres Debütalbums „Zerfall“ (März 2019) hinzu klugen Alternative-Rock. So ist „Gründe“ ein eingängiger Rock-Song, der im Vers erst stampfend mit pointierten Noise-Ausflügen und Gitarren-Feedbacks an die Türen Heisskalts (ach nee!) klopft, um im Chorus mit einer wohltuend indie-esquen Melodie aufzuwarten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Links:

 

www.kindkaputt.de

www.facebook.com/kindkaputt