Fräulein Peter

2020 ist das Jahr der Veränderungen, das hat sich die junge Künstlerin Fräulein Peter nicht zweimal sagen lassen und springt auf die Achterbahnfahrt der turbulenten Zeiten auf. Sie krempelt prompt nicht nur ihr persönliches, sondern auch ihr musikalisches Leben um und schafft sich Platz um sich und für sich. Und um genau das geht es auch in ihrer ersten Single „Platz“. „Wenn schon, denn schon“, das dachte sich die gebürtige Salzburgerin in diesem stürmischen Jahr, verabschiedete sich aus ihrer alten Band, und begab sich auf eine musikalische Selbstfindungsreise. Denn zu erzählen hat die junge Künstlerin vieles und das kann sie am besten in Form von Musik: „Als Teenager fiel es mir manchmal schwer über gewisse Dinge zu reden, darüber zu schreiben und zu singen war für mich schon immer leichter.“ Ihrem Lieblingsgenre Rock bleibt sie treu und würzt dieses noch mit deutschsprachigen Texten, rockigen E-Gitarren, popigen Synth-Sounds und einem funkigen Akkordeon gemixt mit ihrer kräftigen Stimme und modernen Beats; diese Mischung macht einen unverkennbaren Sound. Live überzeugt Fräulein Peter nicht nur mit ihrer polarisierenden, kräftigen Stimme, sondern auch mit ihrer mitreißenden und gefühlvollen Performance; von ihrem Publikum wird sie als richtige Rockröhre bezeichnet. Fräulein Peter arbeitete in der Vergangenheit bereits mit namhaften Personen, wie z.B. Produzent Harry Hess und dem Musiker Gary Howard (Flying Pickets, Alan Parsons Project) zusammen und möchte nun ihre Solo-Karriere unter dem Newcomer-Label Soda Records starten.

 

Links:

 

www.facebook.com/Fraeuleinpeterofficial

www.alinapeter.com